Fritz Schwerdt Tabernakel Haus Eich

Foto: R. Schwerdt

Tabernakel Herz Jesu, Aachen

Entstanden 1933/34;
Messing(?) vergoldet, Email.


Das in Fritz Schwerdts Werkkatalog als historisches Schwarz-Weiß-Foto dokumentierte Tabernakel ist der älteste noch existierende Hostienschrein aus seinem Werk. Wie bei seinen bis in die späten 1960er Jahre bekannten Tabernakelentwürfen, wählte er kleine Emailfelder als überwiegende Gestaltungselemente und verwendete dabei mit den kräftigen Blau- und Rottönen für ihn „typische“ Farben, die sich durch sein gesamtes bekanntes Werk ziehen.

Beim Entwurf beschränkte er sich darauf, einzig die Vorderseite zu gestalten, und zwar mit einem griechischen Kreuz, gebildet von zwei metallenen Leisten, die von den zu ihren Seiten angebrachten roten Emails noch eigens hervorgehoben werden. Die vier Flächen um das Kreuz sind mit blauen Emails ausgefüllt, auf denen das Kreuz zu liegen scheint.

Das Tabernakel wurde bis 2016 irrtümlich Anton Wendling zugeeignet – hauptsächlich mangels verlässlicher Unterlagen infolge kriegsbedingter Lücken im Pfarrarchiv.


mehr >>>